Bestattungsinstitut Hauser

Uhlandstraße 54
78713 Schramberg

Jörg-Peter Hauser Christel Hauser Steffen Schindler

Wir sind jederzeit für Sie da:

Telefon 07422/4698

Beratungsräume:

Schillerstraße 82
Schramberg-Talstadt

FAQ

Häufige Fragen

Es liegt in der Natur des Menschen, das Unbekannte verstehbar und damit begreifbar machen zu wollen. Werden wir mit dem Thema "Tod" konfrontiert, tauchen oft viele Fragen auf. Wir haben für Sie diejenigen Fragen gesammelt und beantwortet, die uns am häufigsten gestellt werden.

Was muss ich im Trauerfall als erstes tun?
Verständigung des Hausarztes, der den Tod bescheinigt.
(In Heimen oder Kliniken übernimmt dies die Klinikleitung)
Danach wenden Sie sich an den Bestatter Ihres Vertrauens.
Welche Unterlagen braucht der Bestatter von mir?
Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Sterbeurkunde des vorverstorbenen Ehepartners, Scheidungsurteil.
Muss ich den Verstorbenen bei irgendwelchen Behörden abmelden?
Dies ist Teil unseres Dienstleistungsangebotes. Gerne erledigen wir diese Formalitäten für Sie.
Wie lange dauert es, bis der Verstorbene bestattet wird?
Die Bestattung darf frühestens 48 Stunden nach Eintritt des Todes erfolgen. Der genaue Termin richtet sich nach der Friedhofsverwaltung und dem zuständigen Geistlichen.
Wird der Verstorbene direkt im Sarg aus der Wohnung getragen?
Für die Hausabholung werden spezielle Überführungstragen eingesetzt.
Kann ich mich vom Verstorbenen in Ruhe verabschieden, wenn er bereits im Sarg liegt?
Grundsätzlich ist dies möglich, während der Besuchszeiten auf dem örtlichen Friedhof.
Ich kann mich nicht um die Grabpflege kümmern – was gibt es da für Möglichkeiten?
Für die Grabpflege kann ein Dauergrabpflegevertrag über die Genossenschaft badischer Friedhofsgärtner eG abgeschlossen werden.
Wieso muss ich einen Sarg für eine Urnenbestattung kaufen?
Auch bei der Feuerbestattung ist in Baden-Württemberg die Verwendung eines Sarges gesetzlich vorgeschrieben.
Kann der Verstorbene auch in seinen eigenen Kleidern bestattet werden?
Auf Ihren Wunsch kleiden wir den Verstorbenen in eigene Kleider. Ansonsten gibt es die Möglichkeit eines Sterbehemdes.
Darf ich die Urne des Verstorbenen mit
nach Hause nehmen?
Nein, dies lässt das Bestattungsrecht in
Baden-Württemberg nicht zu.
Kann man auch im eigenen Garten bestattet werden?
Nein, dies lässt das Bestattungsrecht in
Baden-Württemberg nicht zu.
Wie kann ich sicher sein, dass auch tatsächlich nur die Asche des Verstorbenen in der Urne ist?
In Deutschland wird jeder Verstorbene einzeln verbrannt und die gesamte Asche dieses Verbrennungsvorganges wird in die jeweilige Urne gefüllt.
Wer zahlt für die Bestattung, wenn keine Geldreserven
da sind?
Zahlungspflichtig sind grundsätzlich die Erben. Sollte es keine Erben geben, sind die bestattungspflichtigen Angehörigen zur Zahlung verpflichtet.
Was ist der Unterschied zwischen Trauerfeier und Beerdigung?
Trauerfeier: Erfolgt bei einer Feuerbestattung (Sarg/Urne)
Beerdigung: Erdbestattung des Sarges mit oder ohne Feier
Was ist ein Kondolenzbuch?
Kann bei der Feier ausgelegt werden und die Anwesenden tragen sich namentlich ein.
Kann der Verstorbene auch außerhalb von Deutschland beerdigt werden?
Grundsätzlich sind auch Überführungen des Verstorbenen in andere Länder möglich, wenn das Land die Genehmigung zur Bestattung erteilt hat.